Sonntag, 23. April 2017

[GEWINNSPIEL] WELTTAG DES BUCHES 2017


"1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum Welttag des Buches und des Urheberrechts. Am 23. April 1996 ist es dann endlich soweit - weltweit begehen Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und Verlage das erste Mal den Feiertag des Lesens, der Bücher und der Rechte der Autoren."
Quelle: www.welttag-des-buches.de


Diesen besonderen Tag möchte ich nicht einfach an mir vorbeiziehen lassen, sondern gemeinsam mit euch begehen. "Blogger schenken Lesefreude" ist eine tolle Aktion und ich werde mich dieses Jahr daran beteiligen. Allerdings habe ich mich auf der Seite nicht regestriert, weil ich mein Gewinnspiel gerne etwas anders gestalten möchte. Es gibt auf jeden Fall ein Buch zu gewinnen, allerdings müsst ihr etwas dafür tun.

© M. Bub
Ich möchte gerne eines der Bücher verlosen, die ich bisher gelesen, gehört oder abgebrochen habe. Welches Buch ihr davon gewinnen möchtet, liegt in eurer Hand. Dafür müsst ihr allerdings meine bisher veröffentlichten Monatsrückblicke durchstöbern (mit einem *klick* auf das jeweilige Bild nehmt ihr die Abkürzung). Ich verlose die Titel nur als Printbuch.


http://seistillsieliest.blogspot.de/2017/02/monatsruckblick-januar-2017.html
http://seistillsieliest.blogspot.de/2017/03/monatsruckblick-februar-2017.html

http://seistillsieliest.blogspot.de/2017/04/monatsruckblick-marz-2017.html

Das Gewinnspiel geht bis Montag, 01. Mai 2017, 23.59 Uhr. Schreibt mir eine E-Mail an m-bub@kabelmail.de , teilt mir den gewünschten Titel mit und schon wandert ihr in den Lostopf.

Teilnahmebedingungen:
  •  Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein
  •  Nur für Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz   
  • Keine Barauszahlung möglich
  • Die Gewinnerin/der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt
   
🍀🍀Viel Glück!🍀🍀
 

Dienstag, 18. April 2017

[SELF-PUBLISHER #4] Anja Stephan

💕Hallo ihr Lieben!💕

Auch unter Self-Publishern gibt es echte Buchperlen zu entdecken, deswegen möchte ich euch jeden Monat eine solche "Perle" vorstellen. Die besten Beispiele aus dem Self-Publishing-Bereich: Anne Freytag, Adriana Popescu, Manuela Inusa (Ashley Bloom), Katrin Koppold, Emily Bold und Poppy J. Anderson. Alle sechs veröffentlichen mittlerweile bei namenhaften Verlagen und wurden von mir und vielen anderen Lesern schon davor entdeckt und gerne gelesen.

Was ist eigentlich Self-Publishing?
Self-Publishing (Selbstverlag) bezeichnet die Herausgabe eines Buches durch einen Autor selbst, der damit zum Self-Publisher (Selbstverleger) wird. Quelle: Wikipedia

Ich möchte in meinen monatlichen Beiträgen nur Autoren vorstellen, die all ihre Bücher selbst veröffentlichen. Dabei ist es mir egal in welcher Form sie erscheinen - ob als Printbuch oder E-Book. Noch ein kurzer Hinweis: Es findet keine Kooperation statt, weder mit den hier vorgestellten Autoren, noch mit Amazon.



Folge #4

Heute möchte ich euch einen "Frischling" aus dem Self-Publishing-Bereich vorstellen:
 
Anja Stephan und ihr  
Urban-Fantasy-Abenteuer
34817915
Quelle: goodreads.com
INHALT
Aus ist es mit seinem ruhigen Leben im Quartier Latin in Paris! Als Scott McKenzie seiner Erzfeindin aus Jugendtagen über den Weg läuft, weiß er sofort, dass es das Schicksal nicht gut mit ihm meint. Dabei hat sich der Halbelf aus einst hohem Hause in den letzten hundert Jahren mit einem gut gehenden Antiquariat eine ausgezeichnete Reputation aufgebaut. Aber nun zieht ihn die eigenwillige Gwendolyn von Cleve in ein Abenteuer in die Pariser Unterwelt hinein, das ihn völlig überfordert. Auf der Suche nach dem blauen Herzen muss er sich mit der Vergangenheit der beiden verfeindeten Familien auseinandersetzen und sich gegen einen unbekannten Feind behaupten. Dabei wird ihm bewusst, dass sich sein Leben für immer verändern wird - und das Fräulein von Cleve ist schuld daran.


HIER findet ihr eine Buchbesprechung
HIER geht es zur Leseprobe


Der Roman "A Fairy Tal - Die Suche nach dem blauen Herz" ist nur als E-Book (alle Formate) erhältlich und zwar für den unschlagbaren Preis von 99 Cent. 

Ihr wollt mehr über die Autorin erfahren?

Vielleicht konnte ich euch überzeugen, einen Blick auf Anja Stephans erste Veröffentlichung zu werfen. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, auch wenn ihr einen guten Buchtipp für mich habt.

💕Alles Liebe, Corinna💕

Freitag, 14. April 2017

[MONATSRÜCKBLICK] MÄRZ 2017

© Corinna Bub
Der März war nicht ganz so ereignisreich wie der Februar, aber ein bißchen was habe ich doch zu berichten.

Im März habe ich zwei Bücher gelesen und ein Hörbuch gehört.

Zur Info: Ich habe euch, wenn möglich, die erwähnten Bücher/Verlage/Autoren, Restaurants und Orte verlinkt.



📌GELESEN

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Raabe_MDIE_WAHRHEIT_169232.jpg
Quelle: Random House
📚Obwohl ich im Januar das Buch "Die Wahrheit" von Melanie Raabe unterbrochen habe, komme ich nun doch zu dem Entschluss, dass es total genial ist. Ich habe es noch einmal zur Hand genommen und konnte dann nicht mehr aufhören darin zu schmökern. Unbedingt lesen!  





https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Gentry_AGood_as_Gone_179661.jpg
Quelle: Random House
📚Der Psychologische Spannungsroman "Good as Gone" von Amy Gentry hatte seine Höhen und Tiefen. Aber insgesamt kann ich euch das Buch empfehlen, vor allem weil mich die Erzählweise sehr angesprochen hat. Die Geschichte wird aus der Perspektive einer Mutter erzählt, deren Kind entführt wurde und aus der Sicht eines jungen Mädchens, dass behauptet die verlorene Tochter zu sein. Doch ist sie es wirklich? Interessanterweise erzählt die "Tochter" aus ihrem Leben, ohne jedoch zu verraten wer sie wirklich ist (oder auch nicht ist).


  📌GEHÖRT

Von Beruf Schriftsteller
Quelle: Dumont

Die Printausgabe konnte mich zwar nicht fesseln, dafür hat mir das Hörbuch umso besser gefallen. Haruki Murakami ist ein sehr interessanter Mann und Schriftsteller. Er hat so seine ganz eigenen Methoden zu schreiben und hält sich nur an seine selbst auferlegten Regeln. Allerdings kann er sich das auch erlauben und so kann man nur schmunzeln und ein wenig Mitleid mit seinen Verlegern haben, die ihn bestimmt schon des Öfteren verflucht haben. Ich finde seine Ansichten und Lebensweisheiten interessant und lege euch die Lektüre, in welcher Form auch immer, ans Herz. "Von Beruf Schriftsteller" ist kein Roman und keine Biographie, sondern eine Sammlung von Essays, die Haruki Murakami im Laufe der letzten Jahre über sein Leben als Autor und ehemaliger Barbesitzer geschrieben hat.



📌GESEHEN
 
Einen Film habe ich mir diesen Monat zuhause nicht angeschaut, dafür aber endlich die 3. Staffel der Serie "The Affair" beendet. Die US-amerikanische Fernsehserie mit Dominic West, Joshua Jackson und Ruth Wilson in der Hauptrolle, läuft momentan nur auf Amazon Video, außerdem ist die Serie auf DVD erhältlich. Im Mittelpunkt des Geschehens steht die Affäre der Kellnerin Allison und dem Autor Noah. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt und enthält auch viele spannende Elemente. Aber hauptsächlich geht es um die Auswirkungen der Affäre auf das Umfeld der Beiden. Eine wirklich sehr gelungene Serie!





Außerdem habe ich mir mit Freundinnen den Film "Die Schöne und das Biest" im Kino angesehen. Ich wurde zu meinem Glück gezwungen, denn eigentlich wollte ich ihn gar nicht sehen. Bereut habe ich es nicht, denn der Film ist einfach zauberhaft. In 3D kommt er richtig gut rüber und für eine Weile war ich gefangen im Schloss des verwunschenen Prinzen. Ob Emma Watson die richtige Besetzung für diesen Film ist, darüber lässt sich streiten, aber das Biest fanden wir wirklich sehr sexy. 😎

 



Was war sonst noch so los in meinem Leben?





Ich habe viel in meinem Garten gearbeitet und darüber so einiges vernachlässigt. Dafür sind dann diese schönen Fotos (s. oben) entstanden. Der Garten ist noch lange nicht fertig, obwohl ich schon drei Jahre daran arbeite. Aber ich mache alles selbst und alleine und bin ganz schön stolz, auch wenn ich dafür sicher keinen Preis gewinnen werde.

Ich stelle schon seit einiger Zeit meine Ernährung um, was nicht immer so einfach umzusetzen ist. Die Umgewöhnung dauert lange, aber ich habe mir keinen Zeitrahmen gesetzt und mache auch keine Diät. Ich versuche mich Richtung "Clean Eating" zu orientieren, allerdings nach meinen eigenen Regeln. Meine eigene Definition dafür ist: artgerechte Tierhaltung, Müllvermeidung (vor allem Plastik), Resteverwertung (nicht mehr so viel wegwerfen), möglichst ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe, außerdem saisonal und regional einkaufen. Fünf Dinge, die ich bisher umgesetzt habe:
  • Gewürze: Ich habe noch nie wirklich auf die Inhaltsstoffe bei Gewürzen geachtet. Wenn ich Thymian kaufe, ist doch Thymian drin, oder etwa nicht? Oder etwa nicht, wäre hier die richtige Antwort. Ich habe letztens meinen Doktor gemacht, als ich mir Chilipulver kaufen wollte. Was da so alles untergemischt ist ... Hier achte ich zukünftig drauf, auch wenn ich länger suchen muss: Steht Thymian drauf, darf auch nur Thymian drin sein. 
  • Gefrorene Kräuter: Auch hier bin ich einfach davon ausgegangen, dass nichts weiter untergemischt ist. Dem ist nicht immer so, denn gerne ist noch Öl mit dabei. Kommt mir nicht mehr ins Gefrierfach. Es gibt genug Marken, bei denen nur drin ist was drauf steht.
  • Passierte Tomaten/Dosentomaten: Manchmal die bessere Wahl, vor allem wenn die Tomaten nach gar nichts schmecken. Auch hier finden sich gerne weitere Zusatzstoffe: Citronensäure, Meersalz, ... Auch hier achte ich darauf, denn es gibt sie auch OHNE und würzen möchte ich gerne selbst (wobei Meersalz wahrscheinlich okay ist).
  • Plastikverpackung: Meine Gemüse kommt wenn möglich nicht mehr in eine Plastiktüte, es kann auch so gewogen werden. Auch wenn die Kassiererinnen komisch schauen, wenn die Salatköpfe ohne Verpackung im Wagen liegen, oder fünf Karotten auf dem Band rumkullern. Mir egal, schließlich müssen deren Kinder und Enkelkinder noch lange hier auf Erden weilen.
  • Gefrorenes Obst: Mein Gefrierfach ist voll davon und ich benutze es täglich. Für Joghurts, Smoothies und mein Aromawasser. Auch hier ist Vorsicht geboten, in vielen Tüten befinden sich Zutaten die hier nichts verloren haben, sehr gerne Zucker u. ä. Kommt mir nicht ins Gefrierfach!

❤Im März habe ich das erste Mal in meinem Leben einen Kochkurs belegt und zwar in der Mannheimer Abendakademie. Wir haben indisch gekocht (u. a. Naan, Chicken Tikka Masala und meinen geliebten Mango-Lassi) und danach gemeinsam an einer großen Tafel gegessen. Es war ein sehr schöner Abend und ich habe bestimmt nicht das letzte Mal einen Kochkurs besucht. 


❤An meinem Geburtstag Ende März war wir wandern. Ich habe mir einen Wanderweg rund um den Helmbachweiher ausgesucht. An dem Tag sind uns leider keine guten Fotos gelungen, aber eins habe ich noch in meinem Fotoarchiv gefunden. Einen Ausflug an den Weiher kann ich euch nur empfehlen und es gibt zahlreiche Wanderwege, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. 
© Corinna Bub


❤Mein Mann und ich waren mal wieder am Silbersee in Bobenheim-Roxheim. Bald ist das mit Hund leider nicht mehr so gut möglich, denn dann wimmelt es nur so von Menschen.
© M. Bub


Viel ist nicht passiert im März - mal sehen was der April so im Gepäck hat. Ich wünsche euch einen wundervollen und frühlingshaften April. 
Corinna


© Corinna Bub

Freitag, 31. März 2017

[SERIEN KILLER CHALLENGE #5] DIE RACHE TRÄGT PRADA VON LAUREN WEISBERGER


Bei mir im Bücherregal tummeln sich eine Menge angefangener Reihen. Um endlich Ordnung in dieses Bücherchaos zu bringen, werde ich an der Serien Killer Challenge 2017 teilnehmen, die von Tina Bookaholic ins Leben gerufen wurde. Mehr Infos bekommt ihr HIER.

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Weisberger_L_Teufel_131053.jpghttps://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Weisberger_LDie_Rache_traegt_Prada_132076.jpg

Hat das Buch "Der Teufel trägt Prada" wirklich ein Fortsetzung gebraucht? Hat wirklich jemand auf die Rückkehr des "Teufels" gewartet?

Den 1. Band fand ich lustig und einfallsreicht - es war die perfekte Geschichte, mit einem perfekten Ende und einer tollen VERFILMUNG. Anne Hathaway und Meryl Streep haben in ihren Rollen geglänzt.




Ich kann mich wirklich nicht dazu aufraffen "Die Rache trägt Prada" zu lesen, also habe ich mir das Hörbuch ausgeliehen. Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen und bin gespannt, ob mich die amerikanische Autorin Lauren Weisberger positiv überraschen wird.

Zur Erinnerung - "Der Teufel trägt Prada" (2004)
Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror!

So geht es weiter - "Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück" (2013)
Acht Jahre sind vergangen, seit Andrea Sachs dem glamourösen Modemagazin Runway und vor allem dessen teuflischer Chefin Miranda Priestly den Rücken kehrte. Inzwischen ist Andrea Herausgeberin von The Plunge, dem derzeit angesagtesten Brautmagazin, und arbeitet dort mit ihrer ehemaligen Konkurrentin und derzeitigen besten Freundin Emily zusammen. Alles könnte so schön sein, zumal auch noch Andreas Hochzeit mit dem umwerfenden Max, Spross eines einflussreichen Medienunternehmers, bevorsteht. Doch ihre Zeit bei Runway verfolgt Andrea noch immer. Und sie ahnt nicht, dass all ihre Versuche, sich ein neues Leben aufzubauen, sie direkt in ihr altes zurückführen – und in die Arme von Miranda Priestly.

Das HÖRBUCH wird von Marie Bierstedt gelesen, der deutschen Stimme von Anne Hathaway und Kate Beckinsale. Die Laufzeit beträgt knapp 9 Stunden.
https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Weisberger_LRache_Prada_HOLLYWOOD_1MP3_165463.jpg
Quelle: Random House
 Ich habe schon mit dem Hörbuch angefangen und bin zumindest von der Synchronsprecherin begeistert. Inhaltlich konnte es mich noch nicht überzeugen, denn irgendwie hatte ich mir die Zukunft der Protagonistin anders vorgestellt, vor allem weniger glamourös. 



SCHON GEWUSST?
Nach dem Studium an der Cornell University in Ithaca/New York wurde Lauren Weisberger als Assistentin der Chefredakteurin der US-amerikanischen Ausgabe der Vogue Anna Wintour angestellt. Von ihren Erfahrungen, die sie dort machte, handelt auch ihr Erstlingswerk "Der Teufel trägt Prada". Quelle: Wikipedia

Mehr über die Autorin erfahrt ihr HIER und HIER