Meine Rezensionen

Mittwoch, 25. April 2018

[EIN BOOKNERD AUF REISEN] URLAUB MIT HUND(EN) IN DÄNEMARK


Im März waren wir mit unseren Golden Retrievern Lucky und Lilly für zwei Wochen in Dänemark.

Wir sind die Strecke komplett mit dem Auto gefahren - knapp 1000 km einfach.

 
Ich wollte euch ein wenig von unserem Urlaub erzählen - alle Infos und Tipps beruhen auf unseren persönlichen Erfahrungen. Fast alle von uns besuchten Orte findet ihr auch in dem folgenden Reiseführer (und noch viel mehr nützliche Informationen). Fotos: © Michael und Corinna Bub

Diesen Reiseführer hatten wir im Gepäck:


Autor: Klüche, Hans
Titel: Dänemark - Nordseeküste
Seiten: 296
Preis: 17,99 Euro
ISBN: 978-3-7701-7494-2
Erscheinungsdatum: September 2017
Verlag: DuMont Reiseverlag



HIER kommt ihr zum Verlag und HIER findet ihr die Gratis-Updates zum Download.


An dieser Stelle möchte ich  mich nochmals beim Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken - der Reiseführer war Rettung und Ideengeber zugleich.

Obwohl die Einreisebedingungen für Dänemark nicht mal annähernd so streng waren wie für Schweden oder Norwegen, hat mir dieser Urlaub trotzdem mehr Kopfzerbrechen bereitet. Auch wegen der vielen negativen Schlagzeilen was die Haltung von Hunden in Dänemark angeht und in unserem Fall, das Einreisen mit Hund. Eigentlich muss der Hund nur gegen Tollwut geimpft und gechipt sein, natürlich sollte man auch den EU-Heimtierpass mit sich führen. Auch wenn es in Dänemark nicht mehr oder weniger Regeln zu beachten gibt als in Deutschland oder Holland, ist hier die Einreise mit bestimmten Hunderassen verboten oder mit sehr strengen Auflagen belegt. Informieren kann man sich bei folgenden Stellen:
  • Tierarzt (unbedingt erfragen, ob die Unterlagen auf dem neuesten Stand sind)
  • In der Unterkunft selbst, die Mitarbeiter oder Vermieter sind auch gut über die Gesetzgebung informiert

Entgegen meiner Bedenken und Sorgen, hatten wir einen wunderschönen und entspannten Urlaub. Niemand hat unsere Hunde verhaftet und die beiden haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. Außerdem haben uns keine Kreuzottern angegriffen, auch wenn ich mich ausreichend über Gegenmaßnahmen informiert habe. Manchmal neige ich etwas zur Eskalation und Übertreibung. Da es in Dänemark Hundewälder und Hundestrände gibt, hatten die beiden definitiv mehr Freiheiten als bei uns und konnten sich legal ohne Leine austoben.


Hier noch ein paar praktische Tipps:
  • Wechselgeldtabelle
  • Wir hatten kein Bargeld, nur eine Maestro Karte und eine Visa Karte, notfalls kann man an den Automaten Dänische Kronen abheben, was auch günstiger ist
  • In keinem der Geschäfte in denen wir waren, war es möglich mit Euros zu zahlen
  • Nicht jede Tankstelle nimmt Visa, nicht jede Maestro - immer schön auf einen vollen Tank achten, es gibt teilweise Strecken, die sich endlos ziehen, ohne die Möglichkeit zu tanken


Gewohnt haben wir in einem Haus des Ferienhausnabieters Esmark (keine Werbung) in Houvig, keine 10 Minuten vom Strand entfernt. Was viele bei der Buchung nicht merken (wir), der Strom ist fast überall exklusiv und muss am Ende gezahlt werden. Was nicht weiter schlimm wäre, wenn dort nicht alles über den Strom laufen würde z. B. das heiße Wasser. Man sollte mit ungefähr 70 Euro in der Woche rechnen, günstiger wird es in den neueren Häuser, mit morderneren Heiz- und Wasseranlagen und natürlich im Sommer, denn im März mussten wir täglich heizen.


Für Hundebesitzer: Ein Zaun um das Haus ist optimal, denn es gibt Leute (wir), die bei der Buchung automatisch davon ausgegangen sind, dass das Haus umzäunt ist. Es gibt Leute (wir), die kaum dort angekommen, eine böse Überraschung erlebt haben - kein Zaun und nur einen Katzensprung von der Straße entfernt. Wenn man aber abends mit den Hunden nochmal mit vor die Tür geht, weil kein Zaun, wird man mit einem wunderschönen Sternenhimmel belohnt. Jede Nacht, egal welches Wetter - es war "zauberschön". Unbedingt eigene Kottüten mitbringen, denn ich habe dort keinen Automaten gesehen. In Restaurants waren wir nicht, bei uns findet eigentlich alles in der Natur statt, aber ich habe munkeln hören, dass Hunde in dänischen Gaststätten nicht willkommen sind, aber Biergärten sind davon bestimmt ausgenommen.

Jetzt kommen noch ein paar Impressionen von Orten und Sehenswürdigkeiten die wir besucht haben. Wir haben zwar schön gewohnt in Houvig und die Lage zwischen Nordseeküste und Rinkobing Fjord ist natürlich optimal, dennoch sind wir für manche Sehenswürdigkeiten zwischen ein bis drei Stunden gefahren. Aber das war es wert, denn es ist einfach wunderschön in Dänemark, weitläufig und mit viel faszinierenden Naturschauspielen.


Steilküste
Damit haben wir in Dänemark nicht unbedingt gerechnet, daher war die Freude besonders groß. Die Steilküste Bovbjerg Klint an der Westküste Jütlands ist phänomenal schön und man kann sowohl an der Steilküste entlang als auch unten am Strand spazieren. Die Hunde konnten allerdings oben auf dem Weg nicht ohne Leine laufen, denn es gab keine Absperrungen. Man kann außerdem den Leuchtturm Bovbjerg Fyr besichtigen und Reste von Bunkern gibt es ebenfalls zu sehen.




Bunkeranlage von Houvig
Nicht weit von uns entfernt war eine Bunkeranlage aus dem zweiten Weltkrieg, die direkt am Strand liegt. Manche kann man von innen besichtigen, bei einigen ragen nur noch Betonreste aus dem Sand. Die Anlage zieht sich vom Strand bis in die Dünen. Mehr darüber erfahrt ihr HIER, man kann sich auch für eine Führung anmelden.




Hundewälder
In Dänemark gibt es mehr als 150 Hundewälder, sogenannte Hundeskoves. Ein Stück des "normalen" Waldes ist hier eingezäunt, sodass sich die Vierbeiner frei bewegen können - wir waren in der Husby Plantage. HIER findet ihr eine Übersichtskarte der Hundewälder in Dänemark.

Herrchen und Frauchen können am Eingang abgegeben werden

Lilly
Lucky


Henne Molle A
Der Fluss Henne Molle A mündet direkt in der Nordsee, was ich persönlich sehr faszinierend finde. In dem Gebiet kann man direkt am Fluss entlang laufen oder am Strand spazieren gehen. Wie man auf dem Bild sehen kann, sind wir in einen kleinen Sandsturm geraten, was unserer guten Laune aber keinen Abbruch getan hat. Einen Ausflug nach Henne Strand kann ich euch nur ans Herz legen.




Hvide Sande
Hvide Sande ist eine Hafenstadt an der dänischen Westküste und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Gegend rund um den Leuchtturm Lyngvig Fyr ist wunderschön.


Auch dem Hafen sollte man unbedingt einen Besuch abstatten, wir hatten Glück, das Wasser war noch teilweise gefroren - ein faszinierender Anblick.


Wenn man schon mal vor Ort ist, kann man auch noch die drei Windkraftanlagen am Strand bestaunen...

 

 
Skaven Strand | Rinkobing Fjord
Wie oben schon erwähnt, liegt Houvig zwischen der Nordseeküste und dem Rinkobing Fjord. Obwohl so nah, haben wir erst am letzten Tag einen Ausflug an den Fjord gemacht. Es war der krönende Abschluss unseres Urlaubs, denn dort war es absolut idyllisch. Aber wir hatten Glück, denn Skaven Strand ist sehr beliebt bei Urlaubern, Surfern und Anglern - es gibt dort auch einen kleinen Fjordhafen.





Skjern Enge
Die Skjern Enge ist ein sehr schönes und weitläufiges Naturgebiet, ein Träumchen um mit den Hunden eine sehr große Runde zu laufen. Es gibt dort auch zahlreiche Vogelarten zu bestaunen. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, kann DIESEN Aussichtspunkt dafür nutzen. Man sollte sich an dem Tag nichts weiter vornehmen, denn hier kann man wunderbar einen ganzen Tag vertrödeln.


Den Fluss Skjern A kann man nur mit einer ganz altmodischen Handseilzugfähre überqueren.



Rubjerg Knude
Das Beste habe ich mir für den Schluss aufgehoben. Für diese Sehenswürdigkeit sind wir 3 Stunden gefahren und ich war vom ersten Augenblick an schockverliebt in diesen Ort. Rubjerg Knude ist eine Wanderdüne und ist der höchste Punkt der Steilküste von Lonstrup. Dieser Ort ist magisch, denn einsam und verlassen steht hier der Leuchtturm Fyr umgeben von Sand und Sand und Sand mit Blick auf die unendliche Weite des Meeres. Dann hatten wir auch noch Glück mit dem Wetter...


Den Leuchtturm kann man immer noch besichtigen, aber drumherum zerfällt alles in seine Einzelteile.






Sunset
Was auf keinen Fall fehlen darf, sind Sonnenuntergänge - davon können wir nicht genug bekommen.




Du hast es also bis nach unten geschafft, ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen und vielleicht sogar Lust auf einen Dänemarkurlaub gemacht, mit oder ohne Hund. Ich habe alles nach bestem Wissen und Gewissen aufgeschrieben, sollte mir dennoch ein Fehler unterlaufen sein, melde dich gerne bei mir. Die meisten Orte und alle Informationsquellen habe ich verlinkt, die Bilder sind alle von uns.


Montag, 23. April 2018

[WELTTAG DES BUCHES 2018] MIT GEWINNSPIEL

Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Am 23. April 2018 ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Quelle: Welttag des Buches





Vor über einem Jahr habe ich folgenden Text für eine Veranstaltung in meiner Bücherei verfasst - es geht im Groben darum, welches Buch mein Leben verändert hat. Heute am "Tag des Buches" möchte ich ihn gerne mit euch teilen. 

"Schon als Jugendliche habe ich immer gerne gelesen, aber erst als ich mit 16 Jahren die Bücher der Autorin Joy Fielding im Wandregal meiner Mutter entdeckte, änderte sich mein Bezug zu Büchern. Was einst reiner Zeitvertreib war und schnell hinuntergeschlungen wurde, gleicht nun dem Zelebrieren eines 5-Gänge-Menüs. Ich fühlte mich in ihren Geschichten geborgen und sie spendeten mir Trost in meinen "schwierigen" Teenagerzeiten. Bis heute sind ihre Romane einige der wenigen, die ich mehrmals gelesen habe - vor allem immer dann, wenn es mir schlecht ging. Zu meinem Glück veröffentlicht Joy Fielding jedes Jahr und immer noch fiebere ich ihren Geschichten entgegen. Ich kaufe jede Neuerscheinung direkt am Erscheinungstag, lese das Buch aber nicht sofort. Zum Einen möchte ich es mir aufheben, so wie ich es auch mit der Sahnehaube auf dem Schokopudding mache - das Beste kommt zum Schluss, zum Anderen warte ich auf den richtigen Zeitpunkt, die richtige Stimmung. Sie hat ein gewisses Talent dafür, ihre Figuren sehr authentisch und lebendig wirken zu lassen, man fühlt sich mit ihnen verbunden, denn man könnte diese Person sein. Auch wenn nicht unbedingt ein bestimmtes Buch mein Leben verändert hat, gab mir doch "Lauf, Jane, lauf" den Anstoß all ihre Bücher zu lesen und meine Liebe zur Literatur wuchs stetig. Heute arbeite ich in einer Bibliothek, betreibe einen kleinen privaten Buchblog und schreibe nebenberuflich Rezensionen. Bücher bestimmen einen großen Teil meines Lebens und sollte ich Joy Fielding einmal persönlich begegnen, werde ich ihr dafür danken. Ich kann schwer behaupten, dass sie mich beruflich in diese Richtung gelenkt hat (oder vielleicht doch?), aber zumindest hat sie mir mit ihren Geschichten gezeigt, dass Literatur nicht nur zur Unterhaltung dient - zumindes mir nicht. Bücher entführen mich in fremde Welten und Länder, geben mir Denkanstöße und Ideen, sie lassen mein Wissen stetig wachsen und spenden Trost - Tag für Tag verliere ich mich gerne in ihnen. Seit über 20 Jahren gehe ich nicht mehr ohne Lektüre aus dem Haus und auch wenn ich manchmal nur wenige Minuten am Tag lese, spüre ich dennoch gerne das Gewicht eines Buches in meiner Handtasche."


An diesem besonderen Tag gibt es noch eine kleine Überraschung, denn ich möchte einem von euch ein Buch des Lieblingsautors oder der Lieblingsautorin schenken, gerne auch ein Buch von Joy Fielding - welches, dürt ihr euch selbst aussuchen.

Teilnahmebedingungen 

❤Das Buch wird von mir selbst gekauft und es findet keine Verlagskooperation statt.

❤Das Gewinnspiel beginnt am Montag, 23. April und endet am Samstag, 28. April 2018 um 23.59 Uhr.

❤Hinterlasst mir gerne hier einen Kommentar, schickt eine E-Mail an cm.bub@hotmail.de oder schreibt mir eine PN auf Instagram unter frau_bub_liest oder die_welt_mit_meinen_augen. 

❤Der Gewinner wird über Random.org ausgelost.

❤Die Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein.

❤Ich versende nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

❤Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postweg verloren geht.

❤Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Ich wünsche euch eine wundervolle Woche 
und viel Glück bei dem Gewinnspiel.

Sonntag, 22. April 2018

[FÜNF AM SONNTAG #12] BUCHNEUHEITEN 2018

Sich im Dickicht des Bücherdschungels zurechzufinden ist gar nicht so einfach, daher habe ich die Reihe "Fünf am Sonntag" ins Leben gerufen. Hier werde ich nun regelmäßig jeden Sonntag fünf Neuerscheinungen vorstellen. Da ich querbeet lese, werde ich mich nicht auf ein Genre festlegen - was gefällt und interessiert, wird gelesen. Vielleicht kann ich euch für die vorgestellen Bücher und Autoren begeistern, darüber würde ich mich sehr freuen!




Beuteschema und so - da ist echt was dran. Am 11. Juni 2018 werde ich diesen Schmöker der britischen Autorin Claire Douglas in der Buchhandlung "aufreißen".  Verschlafene Kleinstädte und Geheimnisse, genau mein Typ!

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Douglas_CMissing_183208.jpg
Quelle: Random House


VERLAGSTEXT
Francesca und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrennlich, verbringen gemeinsame Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. Achtzehn Jahre später wird dort eine Leiche angespült, und Francesca weiß, dass sie nach Hause zurückkehren und endlich Antworten finden muss. Darauf, was in dieser Nacht wirklich geschah. Denn niemand verschwindet einfach so. Ohne eine Spur. Und vor allem nicht ohne Grund.





Mit diesem Thriller greife ich sehr weit vor, aber ich freue mich MEGA auf die Veröffentlichung der britischen Autorin Helen Callaghan am 01. Oktober 2018. Dann möchte ich euch noch den Vorgänger "Dear Amy - Er wird mich töten, wenn du mich nicht findest" ans Herz legen. Sehr spannend geschrieben!

https://www.droemer-knaur.de/fm/48/978-3-426-22671-1_Druck.jpg
Quelle: Droemer Knaur


VERLAGSTEXT
»Bitte komm nach Hause, Sophia …« Ausgerechnet in einen heißen Flirt platzt der Anruf von Sophias Mutter Nina, ängstlich, fast panisch, und sicher so grundlos wie etliche Male zuvor. Als Sophia schließlich doch zu ihren Eltern fährt, findet sie nur noch tödliche Stille: Ihre Mutter erhängt an einem Baum, ihr Vater niedergestochen daneben. Mord mit anschließendem Selbstmord, vermutet die Polizei. Sophia kennt ihre Mutter viel zu gut, um der schüchternen Frau so etwas zuzutrauen. Doch die Geschichte, die sie kurz darauf in einem versteckten Tagebuch findet, zerstört alles, woran sie jemals geglaubt hat.






Ein must-Have aus dem Sachbuchbereich. Ein Thema, dass uns alle angeht. Glücklicherweise ist das Buch bereits Ende März erschienen. 

Feminist Fight Club
 - Jessica Bennett - PB
Quelle: Bastei Lübbe



VERLAGSTEXT
Männer unterbrechen Frauen in Meetings besonders häufig. Sie machen sich auch gern die Ideen der Kolleginnen zu eigen. Und keinem Chef würde es jemals einfallen, einen männlichen Mitarbeiter Kaffee holen zu schicken. Nach wie vor müssen Frauen im Job gegen - oft subtilen - Sexismus kämpfen. Zeit also eine Bewegung zu gründen und für ein paar schlagkräftige Antworten zu sorgen. Mit Witz, Charme und jeder Menge praktischer Tipps bringt Jessica Bennett den Leserinnen bei, ihre Interessen durchsetzen. Und ein System auszutricksen, in dem eine erfolgreiche Frau nach wie vor als exotische Ausnahme gilt.






Nach "Ein toter Lehrer" und "Das Kind, das tötet", möchte ich auch gerne den neuen Thriller von Simon Lelic lesen. Der britische Autor schreibt sehr fesselnd - aber man muss seinen Stil mögen. Wer mainstream sucht, wird hier nicht fündig. Erscheinungsdatum: 31.08.2018

The House - Du warst nie wirklich sicher
 - Simon Lelic - Taschenbuch
Quelle: Bastei Lübbe




VERLAGSTEXT
Alles begann an dem Tag, als Jack und ich den Zuschlag für das Haus erhielten. Es sollte unser Zuhause werden, unser sicherer Hafen, gelegen in einer ruhigen Londoner Nachbarschaft. Keiner von uns konnte ahnen, was danach geschehen würde. Da war zuerst dieser merkwürdige Geruch, dann glaubte Jack nachts unten Schritte zu hören. Wir wollten es ignorieren, dieses Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Bis die Leiche hinter unserem Haus entdeckt wurde.







Ab und zu schmökere ich ganz gerne in Jugendbüchern und dieses hört sich sehr interessant an - eine Geschichte die in die Tiefe geht und hoffentlich alles andere als oberflächlich ist. Das Buch der Britin Sara Barnard erscheint am 23. Mai 2018.

Quelle: S. Fischer Verlage


VERLAGSTEXT
Steffi spricht nicht.
Rhys kann nicht hören.
Doch die beiden verstehen einander auch ohne Worte.
Steffi ist so lange still gewesen, dass sie das Gefühl hat, unsichtbar zu sein. Doch dann kommt Rhys an ihre Schule. Er ist gehörlos und schert sich nicht darum, ob jemand redet oder nicht. Steffi und Rhys finden eine ganz besondere Art, miteinander zu kommunizieren. Schnell brauchen sie nicht mehr als einen Blick, um zu wissen, was der jeweils andere gerade fühlt. Durch Rhys lernt Steffi, dass ihre Stimme etwas wert ist, dass sie gehört werden will, Rhys gibt ihr den Mut, wieder zu sprechen. Und dann passiert … ein Wunder.